FAQs FAQs FAQs
Compeed

FAQs

01

COMPEED® Produkte allgemein

1. Allgemein

Bei welcher Temperatur sollte das Produkt gelagert werden?

Für die beste Wirksamkeit sollte das Produkt bei Raumtemperatur (15°C bis 25°C) gelagert werden. Das Produkt kann für einen kurzen Zeitraum über 30°C, aber unter 40°C gelagert werden.

Enthalten Compeed® Pflaster medizinische Wirkstoffe?

Alle unsere Pflaster bis auf das Hühneraugenpflaster Aktiv enthalten keine Wirkstoffe. Das Hühneraugenpflaster Aktiv beinhaltet Salicylsäure, die dabei hilft, das Hühnerauge weicher zu machen.

Gibt es eine Altersbeschränkung für die Benutzung von Compeed® Pflastern?

Nein, Compeed® Pflaster können von jedem genutzt werden, der die Gebrauchsanweisung verstehen kann. Es gibt keine Altershöchstgrenze.

Werden die Pflaster an Tieren getestet?

Nein, unsere Pflaster werden nicht an Tieren getestet.

Hat das Produkt ein Verfallsdatum? Wo ist das Datum angegeben?

Das Verfallsdatum steht auf der Verpackung unter der Chargennummer.

Enthalten die Compeed® Pflaster tierische Produkte oder Alkohol?

Die Inhaltsstoffe der Compeed® Pflaster enthalten keine tierischen Produkte. Die Compeed® Pflaster sind somit vegan. Es ist auch kein Alkohol enthalten.

Sind die Produkte biologisch abbaubar?

Im Moment sind unsere Packungen nicht biologisch abbaubar, doch wir verstehen die Notwendigkeit umweltfreundlicher Verpackungen und unsere Teams arbeiten laufend daran. Bitte achte darauf, die Verpackungen ordnungsgemäß zu entsorgen.

Enthalten diese Produkte einen der folgenden Inhaltsstoffe: Latex/Cellophan/Gluten/Abitol/Benzoylperoxid/Nickel(ll)-sulfate/Methacrylat?

Nein, du kannst sicher sein, dass unsere Pflaster kein Latex, Cellophan oder Gluten beinhalten. Zudem werden unsere Pflaster auf Sensibilisierung und Irritationen getestet. Dabei handelt es sich um standardisierte Tests, die beide negativ ausgefallen sind.

2. Verpackung

Kann ich Compeed® Pflaster nach Ablauf des Verfallsdatums verwenden, wenn diese noch ungeöffnet sind?

Wir raten davon ab, die Compeed® Pflaster nach Ablauf des Verfallsdatums zu verwenden.

Wo befindet sich die Chargennumer auf dem Produkt/der Verpackung?

Die Chargennummer ist auf dem Etikett auf der Rückseite der Plastikverpackung abgedruckt.

3. Indikationen/Kontraindikationen

Gibt es Gegenanzeigen für die Verwendung der Pflaster während der Stillzeit?

Da Compeed® Pflaster keine medizinischen Wirkstoffe enthalten, gibt es keine Gegenanzeige für die Verwendung während der Stillzeit. Eine Ausnahme stellen Hühneraugenpflaster Aktiv dar, da diese Salicylsäure enthalten.

Bezüglich der Verwendung während der Stillzeit wurden keine Personen getestet, dennoch können die Produkte (außer Hühneraugenpflaster Aktiv) verwendet werden, solange keine Fehlanwendung stattfindet (z.B. eine Verwendung an den Brüsten).

Können Compeed® Produkte von Schwangeren verwendet werden?

Compeed® Blasenpflaster können von Schwangeren verwendet werden. Wie immer gilt in dieser Situation: Wenn die Schwangere in irgendeiner Weise unsicher ist, sollte sie ihren Arzt konsultieren. Das Compeed® Hühneraugenpflaster Aktiv enthält als Wirkstoff Salicylsäure. Dieses Produkt sollte daher von Schwangeren nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Können Compeed® Pflaster von Verbrauchern verwendet werden, die einen Schlaganfall oder ähnliche Kreislaufprobleme erlitten haben?

Es gibt keinen Grund, weshalb Compeed® nicht von Verbrauchern verwendet werden sollte, die einen Schlaganfall oder ähnliche Erkrankungen erlitten haben. Sollten dennoch aufgrund der Schwere der Erkrankung Zweifel bestehen, empfehlen wir dem Verbraucher, sich an seinen Arzt zu wenden.

Sind die Pflaster für Diabetiker geeignet?

Nein, Diabetes ist eine Kontraindikation. Diabetes kann zu Durchblutungsstörungen und Nervenschäden führen, was wiederum zu Geschwürbildungen an den Extremitäten oder schlechter Wundheilung führen kann. Aus diesem Grund sollten Diabetiker vorsichtig sein, wenn sie sich in ähnlichen Situationen selbst behandeln. Daher raten wir Diabetikern, Compeed® Pflaster nur nach Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden.

02

Blasen

1. Allgemein

Soll ich eine Blase aufstechen oder nicht?

Nein, öffne die Blase nach Möglichkeit nicht, denn sie schützt deine Haut. Durch das Aufstechen können Keime in die Wunde gelangen und die Blase kann sich entzünden. Das verlangsamt die Heilung.

Steche die Blase nur auf, wenn du befürchtest, dass sie durch weitere Reibung ohnehin aufplatzen könnte. In diesem Falll: Reinige die Blase vor und nach dem Aufstechen mit Antiseptikum oder Salzwasser. Versiegle die Wunde anschließend mit einem Compeed® Blasenpflaster, um sie vor einer Entzündung zu schützen und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Außerdem lindern Compeed® Blasenpflaster die Schmerzen.

Was ist die Haltbarkeitsdauer der Compeed® Blasenpflaster?

Compeed® Blasenpflaster sind 36 Monate nach Herstellung haltbar. Das Verfallsdatum findest du auf der Verpackung unter der Chargennummer.

Wie kann ich die Bildung von Blasen verhindern?

Schütze deine Füße mit Compeed® Blasenpflastern vor Scheuern und Reibung, wenn du Schuhe trägst, die dich anfällig für Blasen machen. Du kannst Blasen auch verhindern, indem du beim Fitness-Training zwei Paar dünne Socken trägst.

Wie behandelt man eine Blase?

Schütze die Blase vor weiterer Reibung. Durch das Auftragen eines Compeed® Blasenpflasters wird eine weitere Blasenbildung verhindert und eine sofortige Schmerzlinderung erreicht. Es kann mehrere Tage dauern bis Blasen abheilen.

Wie entstehen Blasen?

Blasen entstehen durch wiederholtes Reiben und Scheuern, oft aufgrund enger oder schlecht sitzender Schuhe.

Was ist eine Blase?

Blasen sind mit Flüssigkeit gefüllte Wunden, die als Reaktion auf wiederholte Reibung auf der Haut entstehen. Offene Blasen können sehr schmerzhaft sein und brauchen mehrere Tage, um zu heilen.

2. Gebrauch

Handelt es sich um Einwegprodukte oder können die Produkte immer wieder verwendet werden?

Das Pflaster ist nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Wenn es zu früh abfällt, solltest du nicht versuchen, es wieder anzukleben, sondern ein neues Compeed® Blasenpflaster verwenden.

Kann der Compeed® Anti Blasen Stick mit einem Neoprenanzug sicher verwendet werden?

Wir sind uns bewusst, dass Schmierstoffprodukte, z.B. mit Vaseline, Neopren schädigen und daher vermieden werden sollten. Der Compeed® Anti Blasen Stick enthält keine Vaseline oder aus Erdöl gewonnene Produkte. Er enthält jedoch pflanzliche Produkte (hauptsächlich hydriertes Pflanzenöl und Stearylalkohol). Uns liegen keine Informationen darüber vor, ob diese auch Neopren schädigen können.

Kann das Pflaster auf eine bestimmte Größe zugeschnitten werden?

Die Compeed® Blasenpflaster dürfen nicht selbst zugeschnitten werden, da dies deren optimale Haftung reduzieren würde. Um Pflaster sind in verschiedenen Größen erhältlich, darunter Compeed® Blasenpflaster Medium (für die Ferse), Compeed® Blasenpflaster small (für die Fußseiten) und Compeed® Blasenpflaster für die Zehen.

Wie lange sollte ein Compeed® Blasenpflaster angeklebt bleiben?

Das Pflaster sollte mehrere Tage lang fest sitzen, damit sich deine Haut schnell selbst heilen kann. Bitte versuche nicht, das Pflaster zu entfernen, bevor es beginnt, sich an den Rändern abzulösen.

Wann sollte ich das Pflaster entfernen?

Das Pflaster sollte nicht zu früh entfernt werden. Warte, bis es sich an den Rändern zu heben beginnt. Dann kann es sanft und leicht in der Badewanne abgezogen werden.

Was soll ich tun, wenn das Pflaster zu früh abfällt? Darf man es erneut ankleben?

Das Pflaster ist nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Wenn es zu früh abfällt, solltest du nicht versuchen, es wieder anzukleben, sondern ein neues Compeed® Blasenpflaster verwenden.

Soll ich die Blase öffnen, bevor ich das Compeed® Pflaster auftrage?

Lasse die Blase nicht absichtlich aufplatzen. Sollte sich die Blase von selbst geöffnet haben, reinige die Blase mit milder Seifenlauge, weiche sie 10 Minuten in einem Salzwasserfußbad ein und bedecke sie mit einem Compeed® Blasenpflaster.

Wann sollte das Pflaster verwendet werden?

Das Pflaster sollte bei den ersten Zeichen von Reibungen zum Vermeiden von Blasen sowie bei bestehenden Blasen verwendet werden, um den Schmerz zu lindern und die Heilung zu beschleunigen.

Warum werden die Blasenpflaster weiß?

Dies zeigt an, dass das Compeed® Pflaster seine Aufgabe erfüllt und zur Heilung beiträgt.

3. Indikationen/Kontraindikationen

Kann ich ein Compeed® Blasenpflaster auf eine Blutblase kleben?

Eine Blutblase ist eine Blase, bei der ein Blutgefäß unter der Hautoberfläche beschädigt wurde. Sie kann wie jede andere Blase mit einem Compeed® Blasenpflaster behandelt werden. Wir empfehlen jedoch, den Heilungsprozess der Blase genau zu beobachten und im Zweifelsfall einen Arzt zu konsultieren.

Kann ich ein Compeed® Blasenpflaster auf eine offene Blase kleben?

Compeed® Blasenpflaster können im offenen Stadium der Blase verwendet werden, in dem eine Wunde entsteht. Compeed® schützt vor Infektionen, Schmutz und Wasser und schafft eine Wundumgebung, die die Heilung unterstützt. Compeed® muss nach der Desinfektion der Wunde angewendet werden.

Meine Blase ist so groß, dass das größte Compeed® Pflaster nicht groß genug ist. Was tun?

Wir empfehlen, bei einer offenen Blase, die so groß ist, dass sie nicht von einem Compeed® Blasenpflaster bedeckt ist, für eine optimale Behandlung einen Arzt aufzusuchen.

Kann ich Compeed® Pflaster bei Schnittwunden verwenden?

Dies ist nicht der beabsichtigte Zweck. Es wird ein wasserfester Regelverband empfohlen, sodass das Verbandkissen den Schnitt abdeckt und der Kleber nur um den Schnitt herum angebracht ist.

4. Vorteile

Wie kann ein Compeed® Blasenpflaster zur Heilung meiner offenen Blase beitragen, wenn es die Bildung von Schorf verhindert?

Schorfbildung ist ein natürlicher Wundheilungsprozess, der die Wunde schützt und das Eindringen von Schmutz und Keimen verhindert. Allerdings ist eine Schorfwunde für die Heilung nicht ideal. Vielmehr sind feuchte Bedingungen ideal – solange das Eindringen von Keimen und Schmutz vermieden werden kann. Dies ist die Umgebung, die ein Compeed® Blasenpflaster schaffen soll. Es schützt die Wunde und bietet gleichzeitig eine optimale Heilungsumgebung.

Wirkt das Compeed® Blasenpflaster schmerzlindernd?

Ja, das Pflaster polstert ab und schützt vor Reibung, um Blasenschmerzen sofort zu lindern.

Wie lange hält Compeed® Blasenpflaster, wenn man den ganzen Tag zu Fuß oder unter verschiedenen Bedingungen unterwegs ist (Wetter, Hitze, verschiedene Schuhtypen)?

Ein Compeed® Blasenpflaster kann mehrere Tage an Ort und Stelle bleiben, wobei dies individuell variieren kann.

Wie lange dauert es, bis das Compeed® Blasenpflaster wirkt?

Das Compeed® Blasenpflaster wirkt sofort nach dem Auftragen: Es legt sich wie eine zweite Haut über die Blase und lindert so sofort Druck und Schmerzen. Außerdem beschleunigt es den natürlichen Heilungsprozess, da es eine feuchte und geschützte (und somit optimale) Umgebung schafft.

Sind Compeed® Blasenpflaster wasserfest?

Ja, Compeed® Pflaster sind wasserfest. Allerdings können der Kontakt mit Wasser und Schwimmen die Haftung verringern. Wasser tritt nur durch die Ränder des Pflasters ein, nicht durch die äußere Schicht. Wenn die Haftung vermindert ist, entferne das Pflaster vorsichtig durch langsames Dehnen entlang der Haut und ersetze es durch ein neues.

03

Herpes

1. Allgemein

Wie kann man Herpes vorbeugen?

Um das Risiko von Herpesbläschen zu vermindern (ganz verhindern kannst du es leider nicht), solltest du die möglichen Auslöser (z.B. Stress, starke Sonneneinstrahlung/Kälte) meiden, also z.B. einen Lippenbalsam mit LSF auftragen.

Hast du gerade ein Herpesbläschen, solltest du dir vor/nach dem Berühren der Herpesbläschenwunde die Hände wachen und Küssen oder das Teilen von Getränken/Lippenprodukten vermeiden, bis das Herpesbläschen abgeheilt ist.

Wie lange ist Herpes ansteckend?

Herpesbläschen sind bis zur Abheilung (7-12 Tage) hochgradig ansteckend. Das Berühren eines Herpesbläschens und das anschließende Berühren anderer Stellen kann dazu führen, dass sich das Virus auf diese Bereiche ausbreitet. Das Herpesbläschen-Virus wird durch Speichel übertragen. Um eine Ausbreitung zu verhindern, sollte sich eine Person mit Herpesbläschen vor allem nach dem Berühren des Bläschens häufig die Hände waschen und keine Tassen oder Utensilien mit anderen Personen teilen. Herpesbläschen werden auch durch direkten Körperkontakt mit einer infizierten Person verbreitet. Der Besuch eines Schwimmbades oder eines Whirlpools mit einem Herpesbläschen ist möglich.

Wie bekommt man Herpes?

Herpes bekommt man per Schmier- oder Tröpfcheninfektion, also direkten, intimen Kontakt mit einer Person, z.B. Küssen, das Teilen eines Getränks, usw.

Wer den Herpes-Simplex-Virus Typ 1 in sich trägt, tut das ein Leben lang. Das Virus verbleibt in unserem Körper, meist versteckt im Ganglion, einem Nervenknoten im Gehirn und kann in Form von Herpesbläschen immer wieder ausbrechen. Wie ein Herpesbläschen ausgelöst wird, ist nicht endgültig geklärt. Folgende Faktoren können den Ausbruch auslösen: Sonneneinstrahlung, Stress, Kälte, Fieber, Erkältung oder Grippe, Müdigkeit, Mensturation oder hormonelle Schwankungen.

Wann ist Herpes ansteckend?

Wer gerade von Herpesbläschen befallen ist, kann das Herpes Simplex Virus Typ 1 durch Küssen oder Teilen eines Getränks an andere übertragen. Das Compeed® Herpesbläschen Patch dichtet das Herpesbläschen ab und verhindert so die Ausbreitung des Virus, während es gleichzeitig den betroffenen Bereich heilt. Dadurch wird die Verbreitung stark reduziert.

Können sich die Herpesbläschen infizieren?

Bei einem Ausbruch von Herpesbläschen besteht die Gefahr einer Sekundärinfektion, die den Ausbruch schmerzhafter macht und zu einem ernsthafteren Problem führen könnte. Indem das Compeed® Herpesbläschenpflaster die Stelle des Ausbruchs abdeckt, reduziert es das Risiko einer Sekundärinfektion.

Wie lange dauert Herpes?

Ein Herpesausbruch dauert in der Regel zwischen 7 und 12 Tagen. Dank dem Compeed® Herpesbläschen Patch heilen Herpesbläschen schneller ab als bei der üblichen Herpesbläschenbehandlung. Das sagten 65% der Patienten einer klinischen Studie.

Wende dich immer an einen Arzt oder Apotheker, wenn die Wunde nicht abheilt oder sie sich zu verschlimmern scheint.

Wie entsteht Herpes?

Das erste Symptom eines Herpesbläschens ist ein brennendes oder kribbelndes Gefühl um die Lippen oder die Nase herum. Innerhalb von ein oder zwei Tagen kommt es zu einem Ausbruch, der zu sichtbaren, mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen führen kann. Diese Bläschen brechen auf und legen eine offene Wunde frei. Wenn sie unbedeckt bleiben, trocknet das Herpesbläschen über einen Zeitraum von mehreren Tagen aus. Es bildet sich Schorf, der nach der Heilung wieder abfällt.

Was sind die Symptome von Herpesbläschen?

Das erste klassische Symptom eines Herpesbläschens ist ein brennendes oder kribbelndes Gefühl um die Lippen oder die Nase herum. Innerhalb von ein oder zwei Tagen kommt es zu einem Ausbruch, der zu sichtbaren, mit Flüssigkeit gefüllten Bläschen führen kann. Diese Bläschen brechen auf und legen eine offene Wunde frei. Wenn sie unbedeckt bleiben, trocknet das Herpesbläschen über einen Zeitraum von mehreren Tagen aus. Es bildet sich Schorf, der nach der Heilung wieder abfällt.

Wie viele Menschen haben Herpes?

Herpesbläschen sind eine extrem häufige Erkrankung: Forschungen zeigen, dass fast 90% aller Menschen über dreißig Jahre irgendwann in ihrem Leben von einem HSV-1-Ausbruch betroffen waren, über 20% der Menschen haben infolgedessen hin und wieder einen Ausbruch von Herpesbläschen. Chronische Herpesbläschen können eine schmerzhafte, sich verschlimmernde Erkrankung sein.

Wo treten Herpesbläschen auf?

Herpesbläschen treten meist im Mund- und Lippenbereich auf (das HSV 1 greift diesen Bereich aufgrund der hohen Konzentration von Nervenenden an), allerdings können sie auch Nasenlöcher, Wangen und/oder Finger befallen. Zudem können sie sich auch am Gaumen oder am Zahnfleisch bilden. Diese Wunden sind nicht zu verwechseln mit Mundgeschwüren, die an der Innenseite der Wange auftreten und nicht mit dem HSV in Verbindung stehen.

Was hilft gegen Herpes?

Gegen Herpes-Ausbrüche helfen Cremes und Hydrokolloid-Pflaster. Das Compeed® Herpesbläschen Patch verdeckt, schützt und lindert den Schmerz sofort und erreicht dabei eine vergleichbare Abheilzeit wie eine Acyclovir 5% Creme*.

* Karlsmark T, Goodman JJ, Drouault Y, Lufrano L, Pledger GW. Randomisierte klinische Studie zum Vergleich des Compeed® Herpesbläschenpflasters mit Acyclovir 5% Creme bei der Behandlung von Herpes simplex labialis. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2008; 22 (10): 1184-1193

Warum bekommt man Herpes?

Die Ansteckung mit dem Herpesbläschen-Virus erfolgt normalerweise in der Kindheit.
Fast 80% der erwachsenen Bevölkerung haben das Virus, aber nur bei 20% bricht es aus. Ein Ausbruch kann verschiedene Auslöser haben:

  • Stress
  • Schwaches Immunsystem
  • Müdigkeit
  • Fieber
  • Erkältung oder Grippe
  • Extremwetter (Kälte/Hitze)
  • Sonneneinstrahlung
  • Menstruation
  • Hormone
  • Was ist Herpes?

    Herpes ist ein Virus. Wenn du dich einmal damit angesteckt hast, trägst du ihn für immer in dir: Das Herpesvirus sitzt an einer Stelle im Körper, die Ganglion genannt wird, ein Nervenknoten im Gehirn, wo es für die Abwehrkräfte des Körpers unerreichbar ist. Von Zeit zu Zeit vermehrt sich das Herpesvirus und bewegt sich auf einem bestimmten Weg zur Körperoberfläche. Dies wird als Ausbruch oder Herpesbläschen bezeichnet. Immerhalb von ca. 7-12 Tagen wird solch ein Ausbruch in der Regel vom Immunsystem des Wirts abgetötet.

    Es gibt viele Arten von Herpes Simplex-Viren, aber zwei davon sind besonders vorherrschend:

    • Herpes-Simplex-Virus Typ 1 (HSV-1) = Lippenherpes
    • Herpes-Simplex-Virus Typ 2 (HSV-2) = Genitalherpes

    Eine Person kann mit einem oder beiden Herpesviren infiziert sein.

    2. Gebrauch

    Wie lange verwendet man das Compeed® Herpesbläschen Patch? Kann ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verwenden, wenn ich ein Kribbeln spüre, das Herpesbläschen aber noch nicht ausgebrochen ist? Wer kann das Compeed® Herpesbläschen Patch verwenden? Ist es auch für Kinder sicher? Muss ich die Sonne meiden, wenn ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verwende? Bleibt das Compeed® Herpesbläschen Patch bei der täglichen Hygiene-Routine haften (z.B. Peeling, Waschen, Zähneputzen, Abtrocknen)? Ist es sicher, mit einem Herpesbläschen zu küssen? Gibt es etwas, das ich nicht essen oder trinken sollte, wenn ich das Compeed® Herpesbläschen Patch trage? Kann ich essen und trinken, während ich das Compeed® Herpesbläschen Patch trage? Wie lange hält eine Packung Compeed® Herpesbläschen Patches mit 15 Pflastern für den durchschnittlichen Herpespatienten? Muss ich das Compeed® Herpesbläschen Patch rund um die Uhr tragen? Wie haftet das Compeed® Herpesbläschen Patch bei Gesichtsbehaarung inklusive Bart? Haftet das Compeed® Herpesbläschen Patch auf Lippenstift oder Lippenbalsam? Wie löse ich das Compeed® Herpesbläschen Patch ab, ohne meine Haut abzuziehen?

    Wie lange verwendet man das Compeed® Herpesbläschen Patch?

    Versuche nicht, das Pflaster zu entfernen, bevor es sich an den Rändern abzulösen beginnt. Wenn das Pflaster nach 12 Stunden immer noch haftet, schafft es weiterhin ein optimales Heilungsumfeld und ist somit weiterhin wirksam.

    Kann ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verwenden, wenn ich ein Kribbeln spüre, das Herpesbläschen aber noch nicht ausgebrochen ist?

    Ja. Du erzielst sogar die besten Ergebnisse, wenn du schon beim ersten Symptom eines Herpesbläschen mit der Anwendung beginnst.

    Wer kann das Compeed® Herpesbläschen Patch verwenden? Ist es auch für Kinder sicher?

    Das Compeed® Herpesbläschen Patch kann von Erwachsenen und Kindern verwendet werden, obwohl keine spezielle Studie an Kindern durchgeführt wurde. Die Eltern sollten jedoch sicherstellen, dass das Kind in einem geeigneten Alter ist, damit es das Pflaster nicht kaut und verschluckt.

    Muss ich die Sonne meiden, wenn ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verwende?

    Nein, du musst keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn du das Patch verwendest.

    Bleibt das Compeed® Herpesbläschen Patch bei der täglichen Hygiene-Routine haften (z.B. Peeling, Waschen, Zähneputzen, Abtrocknen)?

    Ja, solange du vorsichtig mit der infizierten Stelle umgehst, damit sich die Ränder nicht durch übermäßige Reibung o. ä. lösen.

    Ist es sicher, mit einem Herpesbläschen zu küssen?

    Es wird empfohlen, während eines Ausbruchs den intimen Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden. Während eines Ausbruchs ist das HSV 1 vorhanden und kann leicht von einer Person auf eine andere übertragen werden, indem man sich küsst oder ein Getränk teilt.

    Gibt es etwas, das ich nicht essen oder trinken sollte, wenn ich das Compeed® Herpesbläschen Patch trage?

    Es sind keine Unverträglichkeiten hinsichtlich der Art der Lebensmittel oder Getränke bei der Anwendung des Pflasters bekannt.

    Kann ich essen und trinken, während ich das Compeed® Herpesbläschen Patch trage?

    Ja, du solltest lediglich darauf achten, dass das Patch an seinem Platz bleibt. Da das Virus auch im Speichel von Herpesbläschenpatienten vorhanden ist, wird empfohlen, Gläser und Besteck nicht mit anderen zu teilen.

    Wie lange hält eine Packung Compeed® Herpesbläschen Patches mit 15 Pflastern für den durchschnittlichen Herpespatienten?

    Im Durchschnitt 7 Tage, abhängig vom Ausbruch. Wenn sich die Herpesbläschen verschlimmern und/oder nicht innerhalb von 10 Tagen verheilt sind, solltest du ärztlichen Rat suchen.

    Muss ich das Compeed® Herpesbläschen Patch rund um die Uhr tragen?

    Die besten Ergebnisse erziehlst du, wenn du das Pflaster Tag und Nacht trägst.

    Wie haftet das Compeed® Herpesbläschen Patch bei Gesichtsbehaarung inklusive Bart?

    Das Produkt sollte auch dann haften, wenn du einen Bart trägst. Patienten mit Bärten wurden in die klinische Studie aufgenommen und es wurden keine Probleme festgestellt.

    Haftet das Compeed® Herpesbläschen Patch auf Lippenstift oder Lippenbalsam?

    Nein. Das Pflaster sollte auf saubere, trockene Haut frei von Creme oder Salbe aufgetragen werden. Über dem Patch kann aber Make-up aufgetragen werden.

    Wie löse ich das Compeed® Herpesbläschen Patch ab, ohne meine Haut abzuziehen?

    Das Pflaster löst sich nach ca. 8 Stunden von selbst und sollte dann durch ein neues ersetzt werden.

    In einer klinischen Studie mit 174 Probanden hatten 25% der Probanden eine Tragezeit von 12 Stunden oder mehr. Die individuellen Erfahrungen können variieren. In jedem Fall sollte man mit dem Abziehen warten, bis sich das Pflaster zu lösen beginnt.

    3. Vorteile

    Trocknet das Compeed® Herpesbläschen Patch die Haut aus?

    Die Wunde und die Haut trocknen durch das Pflaster nicht aus. Das Pflaster dichtet die Wunde ab und bedeckt sie vollständig, um sie vor weiterer Verschlimmerung, z.B. durch Berührung, zu schützen. Das Pflaster lindert außerdem Juckreiz und Brennen. Es absorbiert einen Teil der Flüssigkeit und lässt den Rest durch das Pflaster atmen. Es bildet sich kein Schorf, da die Wunde nicht austrocknet. Die Wunde ist für andere weniger deutlich sichtbar und ohne trockenen, juckenden Schorf angenehmer.

    Was sind die Vorteile des Compeed® Herpesbläschen Patches im Vergleich zu anderen Herpes-Produkten und Behandlungen?

    Das Compeed® Herpesbläschen Patch ist ein bahnbrechendes, unsichtbares Pflaster mit ultradünnem Hydrokolloid-075, das Herpesbläschen von Anfang bis Ende behandelt. Das Compeed® Herpesbläschen Patch bietet eine Behandlung, die klinisch erwiesen alle Stadien der Herpesbläschensymptome vollständig bekämpft.

    1. Beruhigt und lindert Brennen und Juckreiz.
    2. Keine peinlichen Situationen mehr, da das Pflaster diskret und doch umfassend die Wunden behandelt und die Ausbreitung des Virus verhindert, indem es die Berührung der betroffenen Stelle vermeidet.
    3. Die Ansteckungsgefahr wird stark reduziert.
    4. Die Technologie fördert die optimale keimfreie Heilungsumgebung und verhindert die Bildung von Schorf.

    Wird gesunde Haut durch das Compeed® Herpesbläschen Patch ausgetrocknet und juckend?

    Das Pflaster sollte deine gesunde Haut nicht austrocken und jucken lassen, da es seine Wirkung ja gerade dadurch entfaltet, dass es eine feuchte Heilungsumgebung schafft.

    Wurden klinische Studien zum Compeed® Herpesbläschen Patch durchgeführt?

    Ja, es wurde eine klinische Studie mit dem Compeed® Herpesbläschenpflaster durchgeführt. Sie hat gezeigt, dass Herpesbläschen mit dem Pflaster sicher und effektiv behandelt werden können. Die Patienten in der Studie berichteten, dass die Verwendung des Pflasters zu einer komfortablen, hygienischen, weniger sichtbaren und erträglichen Behandlung eines Herpesbläschenausbruchs führte. Es gab keine Sicherheitsprobleme in Verbindung mit der Anwendung des Herpesbläschenpflasters.

    Reduziert das Compeed® Herpesbläschen Patch die Wahrscheinlichkeit der Verbreitung des Herpesvirus?

    Ja. Berührungen sind die häufigste Quelle von Kreuzkontamination und das Compeed® Herpesbläschen Patch versiegelt und bedeckt die Wunde vollständig, sodass der Anwender sie nicht berühren kann.

    Schützt das Compeed® Herpesbläschen Patch vor UV-Strahlung?

    Das Compeed® Herpesbläschen Patch bietet keinen ausreichenden UV-Schutz. Du kannst Sonnenschutz über das Pflaster auftragen.

    Ist das Compeed® Herpesbläschen Patch hypoallergen?

    Ja. Sollten Rötungen und Juckreiz auftreten, solltest du die Behandlung abbrechen und einen Arzt aufsuchen.

    Ist das Compeed® Herpesbläschen Patch wasserdicht? Ist das Pflaster resistent gegen Chlor- und Salzwasser?

    Das Pflaster ist wasserdicht – auch bei Chlor- und Salzwasser. Da sich einige Herpesbläschen in Mundnähe befinden, kann das Waschen des Gesichts oder der Kontakt mit Trinkwasser die Haftung verringern. Auch Schwimmen kann die Haftung verringern. Das Wasser tritt nur durch die Ränder ein, nicht durch die äußere Schicht. Sollte dies auftreten, ersetze das Pflaster einfach durch ein neues.

    4. Wirkungsweise

    Wie reduziert das Compeed® Herpesbläschen Patch das Kribbeln und Brennen?

    Beim Abdecken des Herpesbläschens mit dem Compeed® Herpesbläschen Patch kommt es zu einer beruhigenden Linderung von Juckreiz und Brennen, da das Pflaster freiliegende Nervenenden schützt und ein Austrocknen des Herpesbläschens und damit die Bildung von schmerzhaften Schorfbildungen verhindert. 92 % der Patienten einer klinischen Studie haben über weniger Juckreiz und Brennen berichtet, 81 % berichteten über das Ausbleiben einer Schorfbildung im Vergleich zu ihrer üblichen Behandlung.

    Wie funktioniert ein Compeed® Herpesbläschen Patch?

    Die Hydrocolloid-075-Technologie nutzt ein aktives Hydrokolloid-Gel, das wie eine zweite Haut wirkt. Es versiegelt dein Herpesbläschen, um den natürlichen Heilungsmechanismus deines Körpers zu beschleunigen.

    Um die besten Ergebnisse zu erhalten, solltest du mit der Anwendung beginnen, wenn du zum ersten Mal ein Kribbeln spürst und das Pflaster während des Ausbruchs Tag und Nacht tragen, bis die Wunde vollständig verheilt ist.

    Wie funktioniert das Compeed® Herpesbläschen Patch, wenn es keinen Anti-Viren-Wirkstoff enthält?

    Virostatika bekämpfen die Vermehrung des Virus. Diese ist aber nur ein Teil des Problems, wenn man ein Herpesbläschen bekommt. Das Virus kann nie wirklich eliminiert werden. Daher ist ein effektiver alternativer Ansatz, das Herpesbläschen zu heilen und seine Symptome wie eine Wunde zu behandeln. Das Compeed® Herpesbläschen Patch ist ein Durchbruch in der Behandlung von Herpesbläschen, weil es die jeweiligen Symptome in jeder Phase des Ausbruchs effektiv lindert.

    5. Indikationen/Kontraindikationen

    Woraus setzt sich das Compeed® Herpesbläschen Patch zusammen? Sind medizinische Wirkstoffe enthalten?

    Nein, es ist kein Medikament im Pflaster enthalten. Es enthält jedoch ultradünnes Hydrocolloid-075, einen bahnbrechenden absorbierenden Inhaltsstoff. Ultradünnes Hydrokolloid-075 ist eine der neuesten Technologien, die in der Wundversorgung eingesetzt wird. Behandlungen auf der Basis von ultradünnem Hydrokolloid-075 tragen dazu bei, die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

    Ist das Compeed® Herpesbläschen Patch steril?

    Das Produkt wird unter optimalen Bedingungen hergestellt, ist aber nicht steril.

    Kann das Compeed® Herpesbläschen Patch auch bei Herpes im Gesicht verwendet werden, der sich nicht auf den Lippen befindet?

    Ja, du kannst das Pflaster für jede Art Gesichtsherpes verwenden, außer für den Herpes um die Augen.

    Kann ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verwenden, wenn ich schwanger bin oder stille?

    Da es keine klinischen Daten für das Compeed®-Herpesbläschen Patch bei Schwangeren und stillenden Frauen gibt, empfehlen wir die Anwendung nicht bzw. nur in Absprache mit dem Arzt.

    Kann ich das Pflaster mit anderen Herpesbehandlungen kombinieren?

    Es gibt keine ausreichenden klinischen Daten für die Kombination des Pflasters mit anderen lokalen Behandlungen. Wir raten dir, das Pflaster ohne andere lokale Behandlung zu verwenden oder den Rat von medizinischem Fachpersonal einzuholen.

    Kann ich Compeed® in Kombination mit anderen topischen Produkten (wie z.B. Carmex, Blistex, etc.) oder Sonnenschutzmitteln verwenden?

    Von der Verwendung von Cremes oder Salben unter dem Pflaster raten wir ab, da diese die Haftung beeinträchtigen könnten.

    Gibt es Gegenanzeigen für die Verwendung von Compeed® Herpesbläschen Patches mit anderen Medikamenten?

    Es sind keine Gegenanzeigen für die Anwendung des Pflasters in Kombination mit Arzneimitteln bekannt. Allerdings könnten Cremes oder Salben zur Behandlung von Herpesbläschen die Haftung des Pflasters beeinträchtigen.

    Was muss ich tun, wenn ich das Compeed® Herpesbläschen Patch verschluckt habe?

    Das Produkt besteht aus sicheren Materialien und sollte daher keine Gesundheitsgefährdung darstellen. Aufgrund der Dünne und der geringen Abmessungen des Pflasters sollte keine Erstickungsgefahr bestehen. Das Produkt ist jedoch nicht zur Einnahme bestimmt. Wenn du es verschluckst, wende dich bitte an deinen Arzt.

    04

    Hühneraugen

    1. Allgemein

    Wie hoch ist der Anteil an Salicylsäure in den Hühneraugenpflastern?

    Salicylsäure ist im zentralen Bereich des Hühneraugenpflasters enthalten, der Anteil an Salicylsäure liegt bei 40%.

    Wie kann ich Hühneraugen vorbeugen?

    Um Hühneraugen vorzubeugen, reduziere den Druck und spende der Haut durch Fußcreme Feuchtigkeit. Das ist besonders wichtig, wenn du enge Schuhe trägst. Auch das Tragen eines Hydrokolloidpflasters, wie z.B. Compeed® Hühneraugenpflaster, kann den Druck reduzieren und gleichzeitig den natürlichen Feuchtigkeitshaushalt erhalten.

    Was hilft gegen Hühneraugen?

    Entlaste die Druckstellen am Fuß und halte sie durch Eincremen feucht. Dies kann durch das Auftragen eines Pflasters geschehen, das den Fuß gegen Reibung und Scheuern abpolstert. Compeed® Hühneraugenpflaster enthalten ein spezielles Gel, das bei der Entfernung von Hühneraugen hilft und gleichzeitig für sofortige Schmerzlinderung sorgt.

    Wie entstehen Hühneraugen?

    Hühneraugen werden durch Reibung und Druck auf knöcherne Stellen am Fuß verursache, oft aufgrund schlecht sitzender Schuhe. Die Haut verdickt sich als schützende Reaktion auf Druck und Reibung.

    Was ist ein Hühnerauge?

    Ein Hühnerauge ist eine verhärtete Hautstelle am Fuß, die bei Druck oft schmerzhaft ist.

    2. Indikationen/Kontraindikationen

    Können Compeed® Hühneraugenpflaster auf Warzen verwendet werden?

    Compeed® Hühneraugenpflaster sind nicht für die Anwendung auf Warzen geeignet, da sie nicht für diese Indikation getestet wurden. Wir können eine solche Verwendung daher nicht empfehlen.

    05

    Hornhaut

    Allgemein

    Wie kann ich Hornhaut vorbeugen?

    Spende deinen Füßen mit einer Fußcreme Feuchtigkeit, um Hornhaut zu verhindern. Durch ein Peeling kannst du außerdem alte Hautzellen entfernen, bevor sie verhärten. Schütze deine Füße vor Reibungen und Scheuern (besonders, falls du Absätze trägst, die den Fußballen zusätzlich belasten).

    Was hilft gegen Hornhaut?

    Entlaste die Hornhaut und halte sie durch Eincremen feucht. Compeed® Hornhautpflaster lindern Schmerzen sofort und helfen dir, Druck abzufedern und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

    Wie entsteht Hornhaut?

    Hornhaut wird durch wiederholte Reibung, Druck und Gewicht verursacht. Sie entsteht als Schutzreaktion des Körpers gegen große Belastung, zum Beispiel beim Tragen von High Heels, die das gesamte Körpergewicht auf den Fußballen verlagern.

    Was ist Hornhaut?

    Bei Hornhaut handelt es sich um verhärtete gelbliche Hautstellen, die am häufigsten an der Ferse oder am Fußballen zu finden sind. Sie sind im Allgemeinen größer als Hühneraugen und weniger gut definiert.

    06

    Hallux Valgus

    Allgemein

    Wie kann ich Hallux Valgus vorbeugen?

    Womöglich kannst du die Entwicklung eines Hallux Valgus verzögern, indem du deine Füße schonst. Vermeide unnötigen Druck, besonders im Bereich der Gelenke und Zehen, indem du passende Schuhe trägst. Solltest du schicke – und somit meist engere – Schuhe tragen, polstere den Bereich, um den Druck zu minimieren.

    Was tun bei Hallux Valgus?

    Eine Operation ist die einzige dauherhafte Heilung für entzündete Fußballen. Glücklicherweise kannst du ein Scheuern und Reiben auf der verhärteten Stelle minimieren. Compeed® Ballenschutzpflaster polstern die Haut, um weiteres Reiben zu verhindern, und sorgen so für eine sofortige Linderung von Druck und verhärteter Haut.

    Wie entsteht ein Hallux Valgus?

    Ein Druck nach innen auf die Zehen kann zu entzündeten Fußballen führen, da die Zehe zum Fuß zeigt und das Gelenk herausgedrückt wird. Enge und unbequeme Schuhe können diesen Zustand ebenfalls verschlimmern. Außerdem kann ein Hallux Valgus durch Deformierungen am Fuß verursacht werden. Im Zweifelsfall solltest du deinen Arzt konsultieren.

    Was ist Hallux Valgus?

    Ein Hallux Valgus (auch Ballenzeh, Überbein oder Schiefzehe genannt) ist ein harter Klumpen auf dem Großzehengelenk. Er kann unglaublich schmerzhaft sein.

    07

    Fingerrisse

    Allgemein

    Warum darf man Compeed® Fingerrisse-Pflaster nicht schneiden?

    Compeed® Fingerrisse-Pflaster mit der Hydrokolloid-Technologie haben ein einzigartiges Design mit abgeschrägten Rändern für besseren Halt. Ein Zuschneiden des Pflasters würde daher die Haftung beeinträchtigen.

    Dürfen Compeed® Fingerrisse-Pflaster auch bei entzündeten, eiternden und frisch vernähten Wunden verwendet werden?

    Nein, in diesem Fall ist von einem Gebrauch der Compeed® Fingerrisse-Pflaster mit Hydrokolloid-Technologie abzuraten.

    Warum soll bei Diabetes vor der Anwendung Rücksprache mit dem behandelnden Arzt gehalten werden?

    Bei einem Diabetiker kann die Wundheilung gestört und/oder das Schmerzempfinden stark herabgesetzt sein. Um Infektionen zu vermeiden, sollte ein Diabetiker zunächst Rücksprache mit seinem Arzt halten, bevor er Compeed® verwendet.

    Wie kann ich Fingerrissen vorbeugen?

    Vermeide Reizungen und Überbeanspruchung deiner Hände durch folgende Tipps:

    • Pflege deine Hände mit rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Produkten
    • Trage Handschuhe bei Kälte oder Handarbeit
    • Wasche deine Hände mit pH-neutraler Seife, nicht zu oft und nicht zu heiß
    • Vermeide Mangelernährung

    Was hilft gegen Fingerrisse?

    Pflege und schütze deine Hände. Mit den Compeed® Fingerrisse-Pflastern linderst du nicht nur die Schmerzen, sondern beschleunigst auch die Heilung der Fingerrisse. Dabei legen sich die Compeed® Fingerrisse-Pflaster super unauffällig wie eine zweite Haut um deinen Finger und schützen wasserfest vor Keimen und Entzündungen.

    Wie entstehen Fingerrisse?

    Fingerrisse entstehen, wenn deine Finger trocken, gereizt oder stark beansprucht werden. Potentielle Auslöser für Fingerrisse sind daher:
    – Kälte
    – Seife
    – Säure
    – Chemikalien
    – Allergien
    – Eisen- oder Vitaminmangel
    – Hautkrankheiten wie Neurodermitis

    Was sind Fingerrisse?

    Fingerrisse sind spaltförmige Wunden, die rund um die Nägel und an den Fingerkuppen entstehen. Sie sind zwar fein und meist nicht lang, reichen aber oft bis in die Dermis – wie Schnitte von einem scharfen Messen. Darum sind Fingerrisse in der Regel sehr schmerzhaft.